News

  • Goldmedaillen gewinne ich in Olympiajahren

    Nach fünf Jahren hat es wieder geklappt mit der Einzelmedaille. Zahlreiche Anläufe habe ich in den letzten Jahren genommen. Teils war ich nahe dran, teils scheiterte ich deutlich. Umso glücklicher bin ich, dass ich von der WM in Tschechien einen kompletten Medaillensatz mit nachhause bringen durfte.   Auch dieses Jahr klappte es mit der Medaille nicht auf Anhieb. Im Sprintrennen Weiter lesen...

    Weiter lesen
  • 10. WM-Teilnahme

    Am Samstag starte ich zu meiner zehnten WM. Die Vorfreude auf den Saisonhöhepunkt ist immens. Einerseits bereitet mir das OL machen im tschechischen Gelände viel Freude, andererseits brenne ich nach einer schwierigen WM 2019 (verletzungsbedingt) und der Absage der WM 2020 für diese Meisterschaftsrennen. Ich wünschte mir, wieder top motiviert und gesund am Start stehen zu dürfen. Das scheint nun Weiter lesen...

    Weiter lesen
  • Europameistertitel 6 und 7

    Sprintstaffel: Unsere vier Läufe waren allesamt so gut, dass sich nach dem Lauf sämtliche Diskussionen über das «hätte, wenn und wäre» bezüglich Routenwahlen oder sonstigen Entscheidungen während dem Rennen erübrigten. Mit viermal Streckenbestzeit konnten wir den Sprintstaffel-EM Titel erfolgreich verteidigen. Die «hätte, wenn und wäre»-Diskussion führten wir nach dem Lauf viel mehr über die Atmosphäre in der Maladière. Hätte das Weiter lesen...

    Weiter lesen
  • EM-Vorschau

    Am kommenden Donnerstag wird die Sprint-OL Europameisterschaft in Neuchâtel eröffnet. Es werden die ersten internationalen Rennen sein, seit dem Weltcupfinale im Herbst 2019 in China. Nebst den bewährten Disziplinen Sprint-Staffel und Einzel-Sprint, wird erstmals an einer Meisterschaft um den Titel in der Disziplin Knock-Out-Sprint gelaufen. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die EM ohne Zuschauer statt. Ich bitte euch diese Regel zu Weiter lesen...

    Weiter lesen
  • Jetzt geht’s los!

    Seit dem letzten Beitrag sind bereits wieder zwei Monate vergangen. Passiert ist einiges, leider nur noch nicht an der Wettkampffront. Doch schon bald sollte es losgehen. Sollte? Ja, ich bin zuversichtlich! Das erste Trainingslager dieses Jahr brachte mich nach Fontainebleau in Frankreich. Die Wälder inklusive das Kartenmaterial waren sehr anspruchsvoll, das Wetter «grand beau» und Stimmung bis zum (zweit)letzten Tag Weiter lesen...

    Weiter lesen
  • Wie lange noch bis zur nächsten Startnummer?

    Startnummern sind ein rares Gut geworden in der aktuellen Zeit. Es kommt fast ein wenig Wehmut auf, wenn ich meine Startnummernsammlung in meinem Kinderzimmer in Möhlin sehe, welche die ganze Dachschräge schmückt. Gerne würde ich diese Sammlung mit Schmuckstücken erweitern. Zu denken gibt mir, dass ein Briefmarkensammler momentan deutlich höhere Chancen hätte, seine Sammlung zu erweitern, als ein Sportler. Obwohl Weiter lesen...

    Weiter lesen
  • Wieder zweimal Kyburz im Nationalkader

    ***Da die Homepage des Kyburzfanclub ihr technisches Lebensende erreicht hat, wird die Fanclubseite schon bald in meine «persönliche» Webseite integriert. Folglich werden in Zukunft auf dieser Seite auch unbeschönigte und ironische Beiträge erscheinen.*** Nach nur einem Jahr mit einmal Kyburz im Nationalkader, sind 2021 wieder deren Zwei vertreten. Es ist nicht den Comebackplänen von Andreas zu verdanken (wie auch? Er Weiter lesen...

    Weiter lesen
  • Fehlende Substanz trotz Schmetterlingen im Bauch

    Ende August wars vorbei mit dem «Ich trainiere gerade was ich Lust habe»-Prinzip. Dies nicht, weil ich mich nicht spezifisch auf die Herbstsaison vorbereiten und der Spontanität keinen Platz mehr einräumen wollte, sondern weil eine Grippe meine körperlichen Aktivitäten auf ein Minimum reduzierte. Der negative Coronatest liess mein Umfeld aufatmen, doch mein Körper liess diese Nachricht kalt (oder genauer gesagt Weiter lesen...

    Weiter lesen
  • Marathonpremiere in Davos

    Der OL-Sport bietet diesen Sommer leider wenig Möglichkeiten, eine Startnummer zu montieren. Aus diesem Grund hatte ich mich im Juni entschieden, mich für den Swissalpine Marathon in Davos anzumelden. Der bekannte Bergmarathon führt vom Sportzentrum Davos über 42.7km und 1424 Höhenmeter via Dischmatal, Scalettapass, Sertigpass und Sertigtal zurück nach Davos. Der Start wurde um 7 Uhr in der Früh angesetzt. Weiter lesen...

    Weiter lesen
  • Woche 1 im Höhentrainingslager

    Montag: Velo statt Privatjet Die Coronakrise hat nicht nur Schlechtes gebracht, trotz einer komplett abgesagten Orientierungslauf-Saison und natürlich vielen weiteren Einschränkungen. Doch es gibt auch Positives: Ich konnte in den vergangenen Wochen viele sportliche Projekte realisieren, die während einer normalen Saison nicht möglich gewesen wären. Ende letzter Woche, stellte ich mich einer etwas anderen Challenge. Die Anreise ins Höhentrainingslager in Weiter lesen...

    Weiter lesen